In Irland entdecke ich immer wieder gerne alte Siedlungen, Burgen und große Herrenhäuser und unternehme Wandertouren auf den atemberaubenden Gebirgsstraßen.

Die stürmische Vergangenheit und dauerhafte Pracht der irischen Burgen begeistert mich und ich tauche auch gerne in die Geschichten der sich bekriegenden Dienstherren, der gebildeten Damen sowie der belagerten Revolutionäre ein, die Irlands Landschaften geprägt haben. Am Flughafen Shannon komme ich an und reise weiter durch Limerick, Tipperary, Kilkenny, Laois, Offaly, Westmeath und Kildare. Das macht Spass!

Normannische Schlösser und frühchristliche Kirchen prägen die Jahrtausende alte Landschaft

Ab geht’s zum Glen von Aherlow! Die grüne Landschaft des Glen of Aherlow stellt sofort klar, was „eathralach“bedeutet, nämlich zwischen den zwei Hochländern. Die Schönheit dieser Region zwischen Slievenamuck und Galtee Mountains ist bezaubernd. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Wikinger den friedlichen Ort vor genau 1000 Jahren durchwanderten. Auch derFokus berichtet regelmäßig über Irland

Ich kehre in das von den Galtee Mountains umgebene, familiengeführte Aherlow House Hotel ein. Es bietet eine gehobene Küche und einen Nachmittagstee an. Die umwerfenden Aussichten auf die Nordtipperary gibt es gratis dazu. Den Glen of Aherlow kann man auch zu Pferd erkunden und zwar im Hillcrest Equestrian Centre in Galbally.

Holy Cross Abbey – auf der Spur früher Mönche

In der Grafschaft Tipperary liegt das malerische mittelalterliche Dorf Holycross. Dort ist die Holy Cross Abbey. Das Zisterzienserkloster wurde 1182 von Dónal Mór Ó Briain gegründet, König von Munster. Dieses Kloster erhielt seinen Namen von einer Reliquie des Kreuzes Jesu. Diese schenkte Königin Isabella von Angoulême ca. 1233 dem Kloster. In dem Kloster gibt es zudem den Whispering Arch (dt. „Flüsterbogen“), dort nahmen die Mönche einst die Beichte ab, und die älteste Kirchenglocke Irlands. Diese wurde vor 800 Jahren gegossen und trägt den Spitznamen „Michael“.

Ich besuche dieses Kloster immer wieder gerne. Es ist so interessant und friedlich. In dem hektischen Alltag fehlt uns heute diese Ruhe.